Der neue SDS-Explorer – Wissen worum es geht

Veröffentlicht am 20.04.2021

Der SDS-Explorer - Realität entdecken und Performanz steigern

In unserer modernen Welt sind Künstliche Intelligenz (KI) und smarte Technologien kaum noch wegzudenken. Ob in Robotern, in autonomen Transportmitteln oder in der Sprachassistenz – KI bietet in zahlreichen Bereichen ein enormes Potential.

Auch wir bei atip arbeiten kontinuierlich an neuen intelligenten Lösungen und entwickeln unsere Produkte weiter. Daher präsentieren wir unsere innovative Explorer-Funktion für den Concierge-Bot.

Bisher unbekanntes SDS-Land entdecken

„Worum geht’s?“ Auf eine solche offene Frage können unterschiedlichste Antworten folgen. Welche Anliegen zu erwarten sind, ist meist eine rein theoretische Überlegung. Für mehr  Transparenz über die tatsächlichen Eingaben der Anrufenden haben wir die neue Explorer-Funktion entwickelt. Sie gibt Aufschluss darüber, welche Fragen Anrufende stellen und worüber sie sprechen.

Der Explorer erforscht also für Sie bislang unentdecktes Terrain: Konkrete Anliegen und Formulierungen.Und das ganz ohne menschliches Eingreifen. Intelligente Transkriptionssoftware verarbeitet Eingaben automatisch. So erhalten Sie direkt interpretierbare Informationen.

Wie funktioniert der SDS-Explorer?

Dies erfolgt mittels einer statistischen Auswertung sowohl von Voice- als auch von Texteingaben. Eingaben aus dem Voice-Kanal werden zuvor mithilfe von KI-gestützter Speech-to-Text-Software automatisch transkribiert. Der Explorer stellt diese Eingaben dann chronologisch dar. Sie können die Anzeige der Eingaben auch individuell nach Datum, Kanal oder Stichwörtern filtern. Folglich lassen sich die Eingaben der Nutzer*innen unkompliziert und gut lesbar abrufen.

Farbige Markierungen zeigen an, welche neuen Stichwörtervorkommen und welche bereits im Sprachdialogsystem hinterlegt sind. Dies ermöglicht einen mühelosen Überblick über notwendige Konfigurationsmaßnahmen. Zum Beispiel wird für ein neues Stichwort auch direkt die passende Kategorie angezeigt. Dies vereinfacht die Bearbeitung der SDS-Inhalte also erheblich.

Beispielhafte Stichwort-Ansicht im Explorer
Beispielhafte Stichwort-Ansicht im Explorer

Kontexte visualisieren

Darüber hinaus lassen sich Stichwörter und deren statistisch relevante Kontexte einfach und schnell visualisieren. Bubble-Darstellungen veranschaulichen, welche Wörter zusammen mit dem gewählten Stichwort genannt werden und wie häufig. Sie zeigen an, wie Sie Stichwörter an die tatsächlichen Eingaben Ihrer Kund*innen anpassen können. So können Sie geeignete Phrasen für die Spracherkennung ermitteln und folglich die Erfolgsrate erhöhen.

Zum Beispiel ist die Phrase„einen frage zu“ statistisch relevant (siehe Abbildung). Diese Phrase erzielt anstelle des einzelnen Stichworts „frage“ also eine höhere Performanz.

Bubble-Darstellung im SDS-Explorer
Beispielhafte Visualisierung der Pfade rund um das Stichwort „frage“

Der Explorer verhilft zu mehr Transparenz über tatsächliche Eingaben und bildet gleichzeitig Maßnahmen zur Performanzsteigerung des SDS ab. Profitieren Sie mit dem SDS-Explorer vom Potential smarter Tools.

Mehr Informationen zum Explorer, zum SDS und zu unseren weiteren innovativen Lösungen erhalten Sie hier oder auf Anfrage unter sales@atip.de.