Köttbullar-Rezept gesucht – ruf doch einfach kurz in Schweden an!

Veröffentlicht am 15.04.2016

Früher gab es kein Google, wenn man etwas wissen wollte, musste man es in Büchern nachschlagen oder jemanden fragen, der es wusste. Früher gab es auch keine Rufnummernübermittlung, was Telefonstreiche zu einer beliebten Beschäftigung an regnerischen Nachmittagen machte – einmal quer durchs Telefonbuch geblättert und los ging der Spaß.

Hej, what’s the weather like in Stockholm?

Ähnlich nostalgische Gedanken müssen wohl die Verantwortlichen bei der schwedischen Tourismusbehörde gehabt haben, als sie  „The Swedish Number“ ins Leben gerufen haben. Man wählt irgendwo auf der Welt die +46 771 793 336 und wird mit einem beliebigen Bürger Schwedens verbunden, den man alles fragen kann, was man immer schon einmal über Schweden wissen wollte. Mit wem man am Ende redet, wird per Zufall entschieden.

Die Resonanz ist riesig: Bislang gingen schon über 63.000 Anrufe aus 173 Ländern ein. Mit 38% der gesamten Anrufe zeigen die USA bisher mit Abstand das größte Interesse am skandinavischen Land im Norden. Die durchschnittliche Anrufdauer liegt übrigens bei dreieinhalb Minuten, also relativ lang für ein Gespräch mit einem völlig Fremden.

Irgendwie gar nicht retro!

Gut: Das Blättern im Telefonbuch entfällt; und ja: Der Angerufene hat sich auch vorher über eine App registriert und sich dadurch bereit erklärt, „Telephone Ambassador“ zu werden. Wirklich retro ist es also nicht, eher ein charmantes, gut durchdachtes Marketingkonzept, das offensichtlich voll und ganz dem aktuellen Zeitgeist entspricht – wenn man so will, bedient es die globale Sehnsucht nach Entschleunigung, Authentizität und grenzenloser Kommunikation.

Allen, die es jetzt ebenfalls kaum erwarten können zum Hörer zu greifen, um mit einem echten Schweden zu reden, sei zum Schluss noch gesagt, dass es sich um einen Auslandsanruf handelt und der kostet extra (manche Dinge sind eben doch noch wie früher).

www.theswedishnumber.com