Wo bleibt das „smart“ beim Kundenservice über Smartphones?

Veröffentlicht am 06.11.2013

Wo bleibt das “Smart” beim Kundenservice über Smartphones? from wmfra on Vimeo.

Dieser Frage ging Stefan Nagelschmitt beim letzten “Ignite”-Abend des Frankfurter Webmontags nach. Das Besondere  an dieser Vortragsreihe ist, dass die Redezeit für den Vortragenden auf lediglich 5 Minuten und 20 Slides beschränkt ist – man also ohne Umschweife zum Punkt kommen muss!

Wer den Webmontag #53 live verpasst hat, kann sich ab sofort online davon überzeugen, dass diese kurze Redezeit dennoch ausgereicht hat, den Zuhören einen anschaulichen und kurzweiligen Einblick darüber zu geben, welche Grenzen es aktuell zu überwinden gilt, um aus einer smarten App und einem intelligenten Contact Center einen innovativen Kundenservice zu machen.

 

Anhand eines konkreten Beispiels aus der Airline-Branche zeigte Stafan Nagelschmitt im Rahmen des gut besuchten Abends, wie weit Apps heute schon die Customer Journey begleiten, dass aber speziell im Übergang zum Kundenservice noch große Brüche vorherrschen. Mit dem technologischen Potenzial des Smartphones und einer modernen Contact-Center-Software wäre eine nahtlose Integration von Service-Prozessen durchaus realisierbar, Vorraussetzung dafür wäre allerdings, dass App-Entwickler und Contact-Center-Spezialisten ihre jeweiligen Inseln verlassen und zusammenarbeiten.

Die besondere und kooperative Atmosphäre des Webmontag spiegelte sich auch darin, dass @photostroller zu

allen Vorträgen des Abends ein Live-Scribbel erstellte. Was sie aus den fünf Minuten mitnahm, zeigt das folgende Bild: